Prof. Dr. Stefan Heinemann ist Wirtschaftsethiker an der FOM Hochschule und Experte bei ethischen Fragestellungen rund um die digitale Medizin. Zudem ist er Sprecher der Ethik-Ellipse Smart Hospital der Universitätsmedizin Essen. Er stellt die provokante Frage: "Muss der Patient  erst zum Kunden werden, um Mensch zu sein?"


Prof. Dr. Thomas Kantermann ist Biologe und Psychologe und beschäftigt sich mit Chronobiologie, Schlaf, Gesundheit und der Leistungsfähigkeit des Menschen. Wie sieht ein Digitales Betriebliches Gesundheitsmanagement aus? Ist die Nutzung des Smartphones vor dem Schlafengehen schädlich? Und: Sollte Gleitzeit in Schulen eingeführt werden? 

Dr. Andreas Scheik ist ein digitaler Pionier in der Zahnheilkunde. In dem Talk spricht er darüber, wie ihn bereits vor Jahren die Digitalisierung gepackt hat und er diese seitdem im Praxisalltag nutzt. Die Folge zeigt eindrucksvoll, wie digitale 3D-Visualisierung Vertauen beim Patienten schafft und wie dadurch heute Zeit und Komfort gewonnen werden können.

Ulrich Pieper ist Gründer und Geschäftsführer der XPOMET - einer globalen Plattform für das Gesundheitssystem von morgen. Das deutsche Gesundheitswesen muss den Loop  von der Grundlagenforschung hin zu Start-up schaffen. In dem Talk geht es um neue Formate und das Experiment eines Technologie- und Medizinfestivals in Deutschland. 


Rüdiger ist Diplom-Chemiker und Professor für Wirtschaftsinformatik an der FOM Hochschule. Er spricht in dem Talk über das Zukunftsthema Systemmedizin. Es geht u.a. um Pralinenschachteln, Grünen Tee, Gluten und Zöliakie. Und darum, ob Systemmedizin den Patienten bekräftigen wird, selbst seine Diagnostik mit der Maschine anzustoßen. 


Dr. Friedrich von Bohlen und Halbach hat das Krupp-Gen und beschäftigt sich beruflich mit der Analyse des Genoms. Er ist Vorstandsvorsitzender des Bioinformatikunternehmens Molecular Health in Heidelberg. In dem Talk geht es darum, wie Patienten in Zukunft früher und besser bei der Diagnostik und Therapie durch Genom-Analysen unterstützt werden.

Datenschutz ist ein nicht immer positiv geprägter Begriff, wenn es um die Digitalisierung im Gesundheitswesen geht. In dem Talk mit "Mr. Gesundheits-Datenschutz" geht es darum, was Datenschutz überhaupt ist und wie es zur Informationssicherheit abgegrenzt wird. Es werden zudem ein paar Anekdoten aus dem Leben eines Datenschützers erzählt.

Christina Kusch arbeitet in der Pathologie und ist persönliche Referentin des Institutsdirektors am Universitätsklinikum Essen. Sie ist zudem Masterstudentin und Research Fellow am Gesundheitsinstitut der FOM. Sie stellt im Talk ihr Projekt "Digital Health Lexikon" vor und ist ein Beispiel dafür, wie Karrieren im Gesundheitswesen heute verlaufen können.

Dr. Shabnam Fahimi-Weber ist HNO-Ärztin und auch erfolgreiche Gründerin eines Start-ups, welches sich mit "Online-Arztterminierung" beschäftigt. Ihre Vision ist nichts geringeres, als das Wartezimmer abzuschaffen. Die Patienten sollen just-in-time in die Arztpraxis kommen, wenn sie eine digiale Benachrichtigung erhalten,  dass es mal wieder länger dauert.


In dem Talk "Vom Arzt zum Verleger" sprechen wir mit Dr. med. Thomas Hopfe, der Gründer und Inhaber der  Medizinisch-Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft (MWV) in Berlin ist. Er hat sich für eine Nischenstrategie entschieden und transformiert seinen Verlag derzeit zum Vorreiter-Fachverlag für die Digitale Gesundheit in Deutschland. 

Gibt es zu viele Krankenhäuser in Deutschland? Diese Frage beschäftigt derzeit die Deutschen. In unserem Hot Topic streiten wir uns darüber, was besser ist:  wohnortnaher Zugang oder Spezialisierung der stationären Versorgung. Ist das alles nur Panikmache oder geht hier wirklich eine Gefahr aus? Und wer hat bessere Argumente: Ökonom oder Arzt? 

Nasya Hristova hat in den USA gelebt und ist heute Studentin der Medizininformatik an der renommierten RWTH Aachen. Sie spricht in dem Talk über Unterschiede zwischen dem US-amerikanischen und deutschen Gesundheitssystem. Hierbei geht Sie auch auf kulturelle Unterschiede wie "bedside manner" - das Verhalten am Krankenbett - ein.

Jörg Repschläger hatte als Jugendlicher einen schweren Motorcross-Unfall und ist seitdem halsabwärts (C4) gelähmt. Als ihm eine weitere Betreuung im Altersheim in Aussicht gestellt wird, nimmt er sein Schicksal selbst in die Hand und kümmert sich heute als Arbeitgeber um seine eigene Pflege in Form des sog. Assistenzmodells.

Mike Schmitz hat mit 19 Jahren sein rechtes Bein durch einen Unfall verloren. In dem Talk spricht er über seine High-Tech-Prothese und wie diese ihm ermöglicht mit einer hoher Lebensqualität am Alltag teilzunehmen und darüber hinaus an Ausdauersportarten teilzunehmen. Ein konkretes Beispiel für die Chance der Digitalisierung für Patienten. 

Alexandra von Korff ist Brustkrebs-Patientin. Als Kick Cancer Chick hat Sie einen eigenen Internetblog und seit kurzem betreibt Sie mit einer Freundin einen eigenen Podcast mit dem Titel: Zwei Frauen - Zwei Brüste. In unserem Talk spricht Alexandra über ihre Erkrankung und wie Sie mithilfe von digitalen Medien anderen Mut zuspricht: Bye Bye, Breastcancer! 

Ärztliche Behandlungsentscheidungen müssen nach medizinischen Gesichtspunkten getroffen werden und dürfen sich nicht von merkantilen Interessen leiten lassen. Aber: Ärzte sind auch Unternehmer. Der Podcaster Oliver Neumann spricht über die Arztpraxis von morgen zwischen Fehlerkultur, Mitarbeiterführung und Digitalisierung. 


Céline Flores Willers ist eine bekannte Moderatorin für Innovation und Start-ups bei LinkedIn und wurde zur Miss Universe Germany gewählt. Im Talk spricht die Sicht der Patienten auf die Gesundheitsbranche. Céline meint, dass es noch einige Effizienzreserven gibt und die Gesundheitsbranche aus anderen Branchen wie Automotive lernen kann.


Prof. Dr. Dennis Klinkhammer hat sich in seiner Doktorarbeit damit beschäftigt, wie sich die Darstellung von Menschen mit Behinderung bei Science-Fiction Filmen wie Star Trek über Jahrzehnte verändert hat. Der Statistik-Professor spicht mit uns über das Potenzial von Algorithmen zur Erkennung von zwischenmenschlichen Interaktionsmustern. Beam yourself up. 

PD Dr. Dominik Pförringer ist Arzt in achter Generation und Digital Health Experte. Er sieht Digitalisierung als Co-Piloten für den modernen Arzt und spricht über aktuelle Themen wie E-Scooter, Impfen, Organspende und Datenschutz. Als Gast gibt auch die ehem. Bundestagspräsidentin und Bundesgesundheitsministerin a.D. Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth ihr Plädoyer für weniger Angst und mehr Neugier für die Digitale Gesundheit. 

Dr. Eckart von Hirschhausen ist Deutschlands bekanntester Arzt und einer der erfolgreichsten Sachbuchautoren. Prof. Dr. Tobias Esch ist Professor und Prodekan an der Universität Witten/Herdecke und Gastdozent an der Harvard Medical School. In dem Talk erklären sie ihre Sicht auf das "Gesunde Leben" von der Selbstregulation, über den "Dreibeinigen Stuhl" bis hin zur Endlichkeit.  

Prof. Dr. Georg Fuellen ist Direktor des Instituts für Biostatistik und Informatik in Medizin und Alternsforschung der Universitätsmedizin Rostock. In dem Talk spricht er über die Forschung zur Seneszenz, d.h. dem Alterungsprozess. Bei Mäusen haben neue Studien bereits zu interessanten Ergebnissen geführt. Können die auch auf Menschen übertragen werden? 

Karl Eiriksson lebt und arbeitet an der Bifröst University in Island. In unserem Talk spricht er über die Wikinger-DNA, die isländische Kultur (die er mit einem Fischglas vergleicht) und gibt Hinweise, wie mit Stress in der digitalen Welt  umzugehen ist. Lernt Karl und sein ausgeglichenes Mindset in Bezug auf Digital kennen: Wikinger Mut und Gelassenheit.  

Prof. Dr. Jan Ehlers ist Vizepräsident der Universität Witten/Herdecke und Lehrstuhlinhaber für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen. In unserem 10. Talk - die wohl bislang verrückteste Folge - spricht er darüber, wie sich die Bildung im Gesundheitswesen in Zukunft verändern wird, wo der Patient zu verorten ist und warum es etwas mehr "pink" sein darf in der Gesundheitsbranche.

"Ja das ist nun mal eben so", ist keine Ausrede mehr für verpasste Chancen für neue Wege im Gesundheitswesen, meint Gesundheitsministerin a.D. Birgit Fischer in unserem Talk über die Branche, die auch als "Haifischbecken" bezeichnet wird. Hier braucht es in Zukunft vielmehr Partnerschaften, damit es vorangeht. "That's the way it is!"

Frank Stratmann alias @betablogr ist ein Digital Health Pionier der ersten Stunde. In unserer Folge spricht er über Social Health, was Vernetzung mit der Kommunikation zwischen Baum und Pilz zu tun hat und seine Zahnarzt-Anekdote "Gebohrt wird nicht im Internet". Zudem plädiert er für ein "gemeinsames therapeutisches Team" im Gesundheitswesen und für einen Smarten Patienten. 


Prof. Dr. med. Andreas Körber war viele Jahre als Oberarzt in der Universitätshautklinik Essen tätig und arbeitet heute als niedergelassener Dermatologe. Wir stellen ihm in der Folge die Frage, ob sich Apps zur Früherkennung von Hautkrebs grundsätzlich eignen und ob diese in Zukunft den Hautarzt gar ersetzen werden. Was ist wissenschaftlich erwiesen? Was ist heute in der Praxis möglich?

Prof. Dr. Tienush Rassaf ist Direktor der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Westdeutschen Herz- und Gefäßzentrum am Universitätsklinikum Essen. In der Folge spricht er über den Herzinfarkt und den Effekten des medizinisch-technischen Fortschritts der letzten Jahre. Heute ist ein Herzinfarkt in vielen Fällen nicht mehr tödlich - vorausgesetzt man beachtet ein paar wichtige Hinweise. 

Dominik und Dennis Matusiewicz sind zwei Brüder und Enkel, die ihre Rolle als Angehörige ernst nehmen. Nach dem Prinzip "Family First" erzählen sie in dem Beitrag, wie sie digitale Tools nutzen, um ihre Großeltern beim Terminmanagement und Irrwegen im Gesundheitswesen zu unterstützen. Angehörige haben meist keine Lobby im Gesundheitswesen, können aber eine Stimme bekommen. 

Silke Kopp sammelte schon während ihres Studiums erste Erfahrungen als Unternehmerin. Sie ist Geschäftsführerin eines innovativen ambulanten Betreuungsdienstes und baut derzeit ihr neues Start-up EllaCare auf, bei dem sich die 28-Jährige für die digitale Unterstützung von pflegenden Angehörigen einsetzt. Dies geschieht durch einen Chatbot, der in Zukunft mit Künstlicher Intelligenz die informelle Pflege unterstützen soll.

Frank Thelen ist europäischer Seriengründer, Tech-Investor und TV-Persönlichkeit. Seit 1994 gründet und leitet er technologie- und design-getriebene Unternehmen. Er ist bekannt aus der VOX-Sendung "Die Höhle der Löwen" sowie aufgrund seiner Autobiografie "STARTUP-DNA". Frank gibt in unserem Talk ein Statement zur Digitalen Medizin.

Bart De Witte spricht über die Humane Medizin, Künstliche Intelligenz und das tastaturlose Krankenhaus. Er arbeitete als Director Digital Health bei IBM und gründete 2019 mit der HIPPO AI Foundation die erste globale NGO für Open-Source-basierte Künstliche Intelligenz in der Medizin und ebenso die Digital Health Academy in Berlin.


Dr. Martin Hirsch spricht über das Thema KI im Gesundheitswesen. Der Hirnforscher veröffentlichte Arbeiten zu Neuronenmodellen im Fachjournal Nature. Martin entwickelte die erste Version von Ada, die in zahlreichen Ländern als Nr. 1 unter den Gesundheitsapps gilt. Sein Großvater ist der Nobelpreisträger Werner Heisenberg.


David und Jochen erklären in der Folge 0 was ihre Intention für diesen Medienkanal war und was die beiden konkret vorhaben. Jochen hat jahrelange Erfahrung rund um das Krankenhaus gesammelt und David im Bereich der Gesetzlichen Krankenversicherung. Zusammen beschäftigen sich über ein Jahrzehnt mit der Digitalen Gesundheit.